Beute und anderer Unrat

Kafka auf Beutezug

Heute Morgen bin ich mit Kaffi mal einen neuen Weg gegangen, er ist gehüpft wie ein junger Floh! So viele Fährten, Gerüche und aufregende Nachrichten.

Und so viel Unrat, den man in sich reinfressen könnte …

Wenn er auf dem Absatz kehrt macht oder einen eleganten Sidestep hinlegt, muss man unverzüglich springen. Dann ist ihm was in die Nase gestochen: Entweder Unrat-Snack oder ein vorzüglicher Braten = Rebhuhn, Fasan, Schwan, Reh, Hirsch, Wildschwein ….

Nur ein Ochsenviertelchen hat er noch nicht versucht anzuschleppen, das ist eher Chicos Domäne!

Chico

Der Wahnsinnige wollte mal eine Herde Galloways aufmischen. Aus einem Meter Abstand schienen sie ihm die Sache dann aber doch nicht wert zu sein, weshalb er unverzüglich retirierte und in letzter Sekunde wieder in Gegenrichtung unter dem Zaun durch flutschte. Natürlich hat ihn das nicht daran gehindert, sich wieder mordsmäßig aufzuplustern und rumzupöbeln. „Kommt raus und ich mache Euch fertig!“

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.