Ein völlig humorloser Begleiter

Halloweenclowns waren vor in aller Munde, zu ihrem Treiben kann man durchaus sehr geteilter Meinung sein, manch einer fand es witzig, viele einfach nur abgeschmackt

Nun ergab sich dabei folgendes:

Eine junge Frau geht abends spazieren, als sich einer dieser Horrorclowns in äußerst zweideutiger bzw. missverständlicher Absicht nähert. Weglaufen, stehen bleiben, anbrüllen! Viele Ratschläge geistern für diesen Fall durch die Medien, welcher der Richtige ist bleibt dahingestellt. In diesem Fall hat der Begleiter, ein im fall der Fälle äußerst humorloser Rottweiler und gerade noch ein paar Schritte zurück, die Klärung übernommen. Es muss nicht betont werden, dass er keinen Sinn für die Feinheiten des Horrorclowngeweses hat. Ob er sich überhaupt dafür interessiert? Wir wissen es nicht! Ob er schlechte Laune hatte? Es sei dahin gestellt.

Den Clown jedenfalls können wir nicht fragen, sein Rückzug soll sich überraschend schnell und auf nimmer Wiedersehen vollzogen haben. Auch ist nicht sicher bekannt, ob ein Fetzen des Kostüms als Trophäe in einer Hundehütte an der Wand hängt.

Wir wissen: Das Gesetz lässt, wie inzwischen zur Genüge bekannt ist, keinen Spielraum. Und ein humorloser Rottweiler würde unweigerlich die Strenge des Gesetzes auf sich ziehen.

Deshalb gestehen wir: Diese Episode ist nur ein Produkt unserer Phantasie, jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Begebenheiten ist rein zufällig und nicht beabsichtigt. Und wenn Sie einen Clown ohne Hosenboden oder mit nur noch einem Hosenbein sehen – reiner Zufall!

Und das lecker Steak? Doch nicht für den Hund!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.