Flugtag in Laucha

Bei Laucha liegt auf dem Hochplateau über der Unstrut seit den 1932er Jahren ein Segelflugübungsplatz. Hier findet jährlich zu Himmelfahrt Flugtage mit umfangreichem programm und Vorführungen statt, dann gibt es noch die Modellflieger und regelmäßig ein Oldtimer und Gleitertreffen. Ansonsten ist hier das Haus der Luftsportjugend e.V. beheimatet, über die man nicht nur als Jugendlicher Segelflieger werden kann.

Segelflugzeug Start Zugseil

Am Zugseil

Und im Sommer herrscht bei schönem Wetter, vor allem am Wochenende, reger Segelflugbetrieb, wobei in der Regel der Modellflugsportclub auch nicht allzu weit ist.

Parallel zwischen Steilhang über der Unstrut und dem Flugplatz verläuft ein Feldweg, von dem aus man einen sehr guten Blick über den Platz und auf die startenden und landenden Segelflieger hat.

Das Auto sollte man tatsächlich am Parkplatz gleich bei den Hallen abstellen und kann von hier aus auch mit den Hunden sehr schön auch mit weitem Blick über das Tal spazieren gehen. Noch schöner wäre es natürlich, wenn nicht recht häufig Naturliebhaber unterwegs wären, die bis ganz hinten mit dem Auto fahren müssen, weil sie alleine vom Anblick so vieler Natur direkt völlig erschöpft sind und ihre Blechschüssel in die Wiesen und ins Gebüsch parken müssen. Zudem fühlen sie sich anscheinend von Grillen bedroht, weshalb es immer wieder vorkommt, dass die Türen weit offen und Radio oder sonstige Anlagen bis zum Anschlag aufgedreht sind und alles und alle beschallen.

Davina hund Laucha Flugplatz

was treiben die da?

Deshalb empfiehlt es sich, die Vierbeiner in der Nähe zu halten, wobei Davina wie immer ausgesprochen neugierig ist und erkennbar sehr gerne auf den Platz toben würde, um die ganze Sache aus der Nähe zu betrachten. Was natürlich nicht in Frage kommt, so dass sie schon etwas unleidlich ist.

Segelflugzeug Landung Landeanflug

im Landeanflug

Schlepper zur Landung

 

Die Anfahrt über Laucha und Dorndorf ist sehr kurvig den Berg hinauf, unspektakulärer ist die Straße aus Richtung Gleina. Es empfiehlt sich, Wasser sowohl für sich als auch für die Begleiter mitzunehmen, die Sonne brennt „da oben'“ erbarmungslos vom Himmel und das Cafe neben dem Platz ist leider nicht regelmäßig geöffnet.

Nach der Tour kann man aber gut in Laucha im Schützenhaus einkehren. Wenn hier geschlossen ist oder wer lieber im Freien am Wasser sitzt, sollte bei der Schifferklause – Biergarten – , ebenfalls in Laucha, direkt am Ufer der Unstrut, einkehren. Es ist übrigens die gleiche Betreiberfamilie und Kuchen und Torten nicht haus- sondern selbstgebacken.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.