Golfresort Wittenbeck

Bistro mit Trainingsanlagen am Abschlag Kompaktplatz im Herbst

Wittenbeck, in der Nähe von Kühlungsborn, ist eine Gemeinde mit gerade mal rd. 800 Einwohner. Bei Urlaubern wird sie gerne mal links liegen gelassen. Die umliegenden Ortschaften Heiligendamm, Kühlungsborn und Bad Doberan sind da wesentlich bekannter und interessanter.

Golfer können mit dem Ort schon etwas mehr anfangen, obwohl das Golfresort Wittenbeck noch nicht den Bekanntheitsgrad hat, der im eigentlich gebührt. Gegründet im Jahr 1996 verfügt die anlage inzwischen über einen 18 Loch Meisterschafts- sowie einen 9 Loch Kompaktplatz. Ganz so kompakt ist dieser nicht, die Bahnen sind insgesamt 2.750 m lang und fordern insbesondere bei Wind durchaus taktisches Spiel.

Zur Seeseite hin liegt der Meisterschaftsplatz Eikhof, der selbst für ambitionierte Golfer eine echte Herausforderung werden kann. Das leicht hügelige Gelände tut sein übrigens, um eine abwechslungsreiche Runde zu gewährleisten.

Entgegen früheren Gepflogenheiten sind Hunde auf der Anlage inzwischen erlaubt. Für den kleinen Chico war dieses Mal allerdings ein Mäntelchen erforderlich. Er hat kaum Unterwolle und der kalte Wind wurde auch in Rasenhöhe sehr frisch. Als Spieler sollte man sich ebenfalls schon vor der Runde Gedanken über die Wahl der Garderobe machen. Während des Spieles hat man genug damit zu tun, sich warm zu halten und sich zu wundern, wie weit so ein kleiner, meistens weißer, Ball durch den Wind abgetrieben werden kann. Neben den schwungbedingten Kurven in alle Richtungen, die sowie schon da sind. 150 Meter weit und 150 Meter querab gibt dann die erhofften 300 Meter Länge.

Allerdings kommen die Spieler mit kürzeren Schlägen durchaus gut über die Runde und können trotzdem, oder gerade deshalb, die teilweise phantastische Aussicht genießen.

Übrigens sollen Frauen Golf spielen, Männer kämpfen Golf. Muss wohl in den Genen liegen.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.