Leuchtturm Bülk

Leuchtturm Buelk Bülk Kieler Förde

Leuchtturm Bülk

Am Nordufer der Einfahrt zur Kieler Förde steht der Leuchtturm Bülk. Einheimische kennen ihn und das dortige Restaurant, Besucher, die sich schon mal hier aufgehalten haben, meistens wohl auch, Hundebesitzer sollten ihn kennen.

Von dem Städtchen „Strande“ aus führt ein Wanderweg direkt am Fördeufer zum Leuchtturm und um diesen dann weiter an der Ostsee entlang nach Norden Richtung Eckernförde. Auch mit den Vierbeinern kann man hier gut laufen, besonders schön ist es jedoch, dass man hier abseits der Kurstrände ist, an denen zwischen April und Oktober Hunde nicht erlaubt sind. An den Naturstränden und –buchten, die man am Weg antrifft, stört sich niemand, wenn die Nüsse rumtollen und, sofern sie nicht gerade wasserscheu sind, durch die Wellen der Ostsee planschen.

Reiter am Naturstrand beim Leuchtturm Bülk

Im Auge behalten sollte man die Reiter, die hin und wieder an den Strand kommen. Der Umgang aller Beteiligten ist ausgesprochen angenehm, aber pferdeunkompatible Feuchtnasen sollte man da vorsorglich an die Leine nehmen. Mit der hiesigen Meute geht es ganz gut, die interessieren sich nicht weiter, was am anderen Ende der Bucht vorgeht. jeder Hund reagiert unterschiedlich deshalb sollte man sie durchaus im Auge behalten. Zudem wissen Hundebesitzer, dass es auch immer noch einen Gegenpart gibt, von dem man im Vorfeld nicht weiß wie dieser reagiert. Erfahrungsgemäß kann auch nicht jedes Huftier mit Hund. Diese Erfahrung hatte auch schon der Kampfzwerg gemacht, als er sich auf eine Weide stürzte, um eine Herde Galloways fertig zu machen. Dumm nur, dass diese so gar keine Lust hatten, sich das gefallen zu lassen und loslegten, den Wutzwerg in Grund und Boden zu stampfen.

Chico

Davina

Olivia

Ivy

Chico ist es zu weit, Davina ist zu faul, Olli darf noch nicht von der Leine und Ivy hat mehr Spaß daran, Wellen zu jagen als sich mit Großlingen abzugeben. Falls sie allerdings irgendwann mal mitbekommt, dass man mit denen auch gut um die Wette rennen kann, sieht es vermutlich anders aus.

In „Strande“ ist der Leuchtturm noch ausgeschildert, danach fährt man einfach an der Küste entlang und mit etwas Glück, vor allem wenn man etwas zeitiger unterwegs ist, kann man nahe des Leuchtturms parken und sich dann den restlichen Weg zu Fuß aufmachen.

Der mobile Dosenöffner für seine Vierbeiner ist in Dänischenhagen Ferienwohnungen Hundeglück sehr zentral und vor allem gut aufgehoben. Die Wohnung sind sehr gut ausgestattet und als ebenfalls Hundebesitzer wissen die Vermieter, was man so braucht. Dazu haben sie sich die Mühe gemacht, eine ganze reihe von Wandertouren und Spaziergängen mit Beschreibungen auszuarbeiten. Dadurch stehen ohne großes Suchen schon die ersten Runden.

Nur wenige Meter von Haus entfernt verlaufen etliche Wanderwege, die verschiedenen Zwischendurchgassengänge, vor allem morgens noch halb im Tran, laufen abseits der Straße. Im Ort gibt es ziemlich viele „eingeborene“ Hunde. Cleo ist wie üblich gerne auf Krawall gebürstet, während die anderen sich über die vielen neuen Bekanntschaften freuen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.