Saisonauftakt 2019

Eigentlich hatte ich keine Zeit, aber wenn man nicht hinne macht, hat man eigentlich nie Zeit. Und da das Wetter recht angenehm zu werden versprach, viel zu angenehm für die Jahreszeit, habe ich mich mit Ivy zum Golfen verabredet.

Über der Diskussion, welchen Platz wir anfahren sollten, haben wir verpasst, uns über die Aufgabenverteilung zu verständigen. für mich war sie klar, für Ivy auch!

Meine Vorstellung war, dass sich Ivy um die Bälle kümmert, die sich aufgrund starkem Seitenwind, stürmischer Böen, zu warmer oder zu kalter Luft, schwierigem Stand, unglücklichem Schwung, zu viel Schwung, zu wenig Schwung, zuviel Sonne im Gegenlicht, …. – kurz: dass sich Ivy um die Bälle kümmert, die nicht da angekommen waren, wo sie meiner Vorstellung nach sein sollten.

Welpi wiederum fand es viel wichtiger, den Bestand der Feld- und Wühlmäuse im Rough zu kontrollieren. Dieser Aufgabe ist sie mit wissenschaftlicher Akribie nachgegangen, so dass wir recht schnell in unterschiedlichen Richtungen unterwegs waren.

Vor allem aber musste ich mir meine Bälle selber suchen, was tatsächlich Aufgabe des Caddies gewesen wäre. So mussten ich einen gewissen Schwund des Materials hinnehmen, nicht zuletzt auch weil ich in massloser Selbstüberschätzung meine Bälle in der Regel ab 200 m nach dem Abschlag suchte, was nicht wirklich haltbar war.

Aber okay, ich war etwas außer Übung. Beim nächsten Mal wird alles besser!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.