Start beim Tough Hunter 2019

Dieser Tage habe ich den Feuchtnasen erzählt, dass wir für den September zur Tough Hunter Rallye 2019 angemeldet sind.

Daraufhin haben sie sich gleich mal zur ersten Trainingsrunde aufgemacht, sie wollen ja nicht so ganz alt aussehen. Außerdem wurde mir gesagt, ich müsste auch etwas für meine Kondition und Beweglichkeit tun. Man wünsche nicht, dass wir als letzte durchs Ziel hecheln oder gar unterwegs aufgeben müssten. Wobei Ivy noch eine zusätzliche Anmeldung in der Disziplin „Feldmäuse-ausbuddeln“ wünscht, während Chico die Sparte „Im-Schlamm-wühlen“ bevorzugt.

 

 

 

 

Tough Hunter wird zwischenzeitlich bundesweit ausgetragen, das Motto „Du und Dein Hund durch dick und dünn“.

Noch bin ich nicht überzeugt, dass wir einen Parcour wirklich durchstehen, vielmehr habe ich den Eindruck, mehr wie einmal werde ich mich alleine im Schlamm und Hindernisse überwinden müssen, während meine Hündchen interessiert zusehen und sich nur noch wundern.

2018 in Warmensteinach waren nur Rumänen mit ihren mobilen Einsatzkräften am Start und sind angeblich mit Bravour durchgekommen. Ich glaube, wir belassen es bei der Distanz TOUGH, immerhin 7 km. Wir wollen ja nicht übertreiben.

TOUGHER mit 12 km oder gar TOUGHEST mit 21 km sind nicht so ganz unsere Kragenweite.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.