Ivy auf dem Golfplatz

Heute war Ivys erste Trainingsstunde, Thema Etikette auf dem Golfplatz. Wir haben uns für Machern entschieden, denn falls Ivy die Regeln noch nicht richtig verinnerlicht hat, könnten wir uns wenigstens auf die Terrasse setzen und die Füße ausstrecken und chillen. Außerdem gibt es in Machern etliche Kumpels, die fast jeden Tag da sind. Und tatsächlich waren alle entzückt, was sicherlich dem kleinen Mückerling nicht sonderlich gefallen wird, da ansonsten er der große Entzücker ist. Aber beim nächsten Besuch kann er das Steuer ja wieder gekonnt herumreißen. Das sollte ihm nicht schwer fallen, darin ist er Meister.

Ivy golf Machern ProDogRomania

Ivy am ersten Abschlag

Da Ivy so ein entzückendes Mädchen ist, durfte sie gratis, ohne Greenfee mit auf den Platz. Und auf dem Weg zum ersten Abschlag hat uns der Koch hat uns beim Vorbeigehen versprochen, dass wir nach der Runde exklusiv seine neueste Kreation probieren dürfen.

Obwohl noch Vormittag, war die Sonne nur schwer zu ertragen. Ivy hatte sichtlich keine Lust und meine Leistungen fand sie auch nicht berauschend, hat allerdings vornehm dazu geschwiegen. Ansonsten war sie mustergültig, beim Trolley mitgelaufen, beim Schwung hinter dem Spieler gesessen. Auch ein vorwitziger Fasan, der dachte, unbedingt in diesem Moment da Bahn zu kreuzen, durfte ungehindert seiner Wege stolzieren. Die Teiche und Seen waren durchaus verführerisch, aber das Mädchen weiß was sich gehört und hat auf ein ausgiebiges Bad verzichtet.

GCC Leipzig Machern Golf Loch 18

das 18. Loch im See vor der Terrasse

Bei dem Wetter haben wir dann doch nach der dritten Bahn abgebrochen, außerdem lockte die phantastische Küche mit dem schon erwähnten Angebot. Ivy war schon mal voraus gelaufen, um uns bei der Küche anzumelden und einen schattigen Platz auf der Terrasse zu reservieren.

Was will man sagen: Der Koch hat sich mal wieder selber übertroffen? Einfach phänomenal! Der vorzeitige Ende der Runde hat sich mehr als nur gelohnt. Und auch dem Dessert konnten wir nicht widerstehen.

Zum Abschied noch ein paar zwischenzeitlich angekommene Kumpels begrüßt, kurz im Clubhaus ade gesagt, dann wurde ich abgeholt und durfte mich mit zum Auto trollen.

Eine phantastische Runde!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.