Davina, ein kleines Hündchen in Not

Man sollte sich tatsächlich keine Seiten von Tierheimen, Pflegestellen, Tiere in Not und ähnliches anschauen. Es gibt Leute, die wissen das und es gibt welche, die lernen es nie. Und stolpern dann über ein kleines Hündchen in Not, das ganz dringend aus dem Heim muss und besonders dringend jemanden braucht, der sich liebevoll um sie kümmert und so weiter und so fort.

l1000706

noch ist das Körbchen nicht geschreddert

Und dann soll es tatsächlich Leute geben, die sich bereit erklären, so ein kleines Tier aufzunehmen. Das sie sich manchmal nicht anfassen lassen soll und dann hin und wieder ein bisschen schnappt, was solls, Rettung geht vor solche Kleinigkeiten. Weiterlesen

Der arme kleine Mückerling

Wie jeden Tag war der arme kleine Mückerling gestern mit zum Rundgang in der Stadt. Post holen, Post wegbringen, Ämter aufsuchen und diverse sonstige Besorgungen erledigen. Davon ist er recht angetan und bringt sich auch frühzeitig in Position, um nicht vergessen zu werden. Endlich ist was los, Abwechslung zum Büroallerlei!

Dann der panische Telefonanruf: Der kleine Chico konnte nur noch mühsam humpeln vorankommen. Bei strömendem Regen und den vielen Pfützen war nicht abzusehen, wann er sich zurück gequält haben würde und ob er den Weg überhaupt schaffen würde._dsc1337

Verzweiflung im gesamten Büro! Das Auto wurde angeworfen, eilig in die Stadt gefahren und das kleine leidende Hündchen hineingehoben. Auch am Büro war er völlig geschwächt, musste ins Haus getragen, Bürzel und Beinchen hingen hernieder, und in seinen Sessel gebettet werden. Endlich im Trockenen, kein Regen, keine Pfütze an den wasserscheuen Pfötchen: im Bruchteil von Sekunden klappte der Bürzel nach oben, die Ohren nach vorne, bereit jeden unangemeldeten Besucher mit wüsten Attacken anzumelden und zu empfangen! Im Übrigen kreuzfidel in den Zimmern herum springen, Aufmerksamkeit und Zuneigung einfordernd.

Mit anderen Worten: Er hatte schlicht keine Lust, bei dem miesen Wetter zu Fuß zurückzulaufen. Und da Hunde nach irgendwelchen Untersuchungen ausschließlich instinktgesteuert sind, hat er seinen Instinkt walten lassen, der im sagte: Humpeln und leiden und die Sache ist geritzt.

Hiddensee – Anreise

_dsc0267 Kliff Dornbusch Weststrand Hiddensee

Dornbusch, das Kliff an der Nordwestküste von Hiddensee

Hiddensee, die Künstlerinsel, hat nach eigener Werbung mehr Sonnentage als das nahe gelegene Rügen. Das und die Autofreiheit (Kraftfahrzeuge sind bis auf wenige örtliche Ausnahmen nicht erlaubt) ließ auch für den Oktober hoffen, ein paar sonnige und vor allem ruhige Urlaubstage zu verbringen. Dazu die Lage im Naturpark Vorpommersche Boddenlandschaft, vielleicht auch die Gelegenheit, noch ein paar Fotos von Zugvögeln mitzubringen.

Das letzte Teilstück der Anreise ist mit der Fähre zurückzulegen, das Auto muss auf dem “Festland” zurückgelassen werden. Deshalb empfiehlt es sich, bei der Reisevorbereitung sich auf das notwendigste Gepäck zu beschränken, vor allem wenn noch ein vierbeiniger Begleiter dabei ist. Hat dieser Bernhardinergröße schleppt er sein Gepäck vielleicht selber, Chico hingegen ist sich für so etwas Triviales viel zu vornehm und lässt grundsätzlich tragen. Weiterlesen

Cleos schlechter Einfluss

Das mistige Cleechen, dass ein stilles, ruhiges, unauffälliges kleines Hündchen sein sollte und zu einer frechen kleinen Nudel mutiert ist, hat auch auf die Gartenigel einen ausgesprochen schlechten Einfluss. Mit finsterem Grumme_dsc1174In trommelt sie auf den Boden, wenn Madame gerade Appetit verspürt und der Napf nicht schnell genug gefüllt ist. Wenn wunderts, wenn inzwischen auch die Igel  brummelnd mit schlechter Laune im Garten sitzen und sich beschweren, wenn  nachmittags der Napf noch nicht wieder zum Lunchen aufgefüllt ist. _dsc26931

Glücklicherweise sind sie nicht ganz so anspruchsvoll und fressen alle Futtersorten, die man ihnen vorsetzt. Mit Hündchen ist es da anders, nur was der kleinen schwarzen Nase zusagt, wird akzeptiert, ansonsten rümpft sie das Näschen und wendet sich angewidert ab.

 

Ein humorloser Begleiter

Halloweenclowns sind derzeit in aller Munde, zu ihrem Treiben kann man durchaus sehr geteilter Meinung sein.

Nun ergab sich vor Kurzem folgendes:

Eine junge Frau geht abends spazieren, als sich ein dieser Horrorclowns in äußerst zweideutiger Absicht nähert. Weglaufen, stehen bleiben, anbrüllen! Viele Ratschläge geistern durch die Medien, welcher der Richtige ist bleibt dahingestellt. Sie ist in Begleitung, ein durch und durch humorloser Rottweiler, der keinen Sinn für die Feinheiten des Horrorclowngeweses hat. Ob er sich dafür interessiert? Wir wissen es nicht! Ob er schlechte Laune hatte? Es sei dahin gestellt. Weiterlesen

Rom, die ewige Stadt

Trevibrunnen, Rom, Fontana di Trevi

Fontana di Trevi

In Venedig ist Chico bereits bestens bekannt, hier hatte er bereits jede Menge Freundschaften geschlossen, die bei nächster Gelegenheit unbedingt wieder erneuert werden müssen. Im Augenblick ist das etwas hintenan gestellt, da zuerst Rom auf dem Plan steht, nach Asterix „Die Lorbeeren des Cäsar“ nicht nur die erstaunlichste Stadt des Universums, sondern auch Mittelpunkt desselben. Dieser Titel steht nach Chicos eigener maßgeblicher Meinung allerdings ihm zu. MdU (=Mittelpunkt des Universums), ein Auftreten, für das er bekannt und berühmt ist. Weiterlesen

Deutsche Ostseeküste von Dänemark bis Usedom

Während die Nordseeküste überwiegend durch das Wattenmeer geprägt ist, ist die deutsche Ostseeküste wesentlich stärker zerklüftet und reicht im Osten mit teils unterschiedlichem Klima bis zur zweitgrößten deutschen Insel Usedom.

Viele kennen die Ostseeküste nur aus den warmen Sommermonaten, wenn Hochsaison herrscht und sich das Gedränge meistens ins Nichts dem Ansturm auf Mallorca oder ähnlichen Zielen nachsteht. Vielfach wird dabei übersehen, dass auch das Frühjahr und der Herbst phantastische Eindrücke und meistens noch gute Wetterverhältnisse bieten. Ausgedehnte Strandspaziergänge, Ausflüge in die an- und umliegenden Städte – zu jeder Jahreszeit biete die Ostsee vielfältige Möglichkeiten für einen entspannenden und dennoch faszinierenden Urlaub. Interessante und umfangreiche Informationen finden sich z.B. auf der Seite www.deutscheostseekueste.de

 

Mit der Bahn auf nach Venedig

_dsc3543

Vaporetto Haltestelle Rialto

Wer reist kann was erleben! Ein altes Sprichwort, dass auch heutzutage noch zutrifft, vor allem wenn man mit der Deutsche Bahn verreist. Nach Venedig gibt es nach den Fahrplänen eine recht komfortable Verbindung. Die Endstation Venezia Santa Lucia liegt wie fast alle Bahnhöfe mitten in der Stadt, während man das Auto  vor der Stadt stehen lassen und doch mit Öffentlichen fahren müsste.

Deshalb war die Eisenbahn naheliegend, auch weil man beim Verlassen des Bahnhofs direkt am Canal Grande steht und einen ersten überwältigenden Eindruck von Venedig gewinnt.

Weiterlesen