Flugtage 2017 in Laucha an der Unstrut

MIG 29 Kunstflug ILA Berlin

MIG 29 auf der ILA Berlin

Me 262 Berlin Schönefeld ILA

Me 262 über Berlin Schönefeld

Auf und um die ILA in Berlin ist es dem Zwerg deutlich zu laut. Auf das Gelände selber kann man Vierbeiner sowieso nicht mitnehmen, zu viel Trubel, zu hektisch und unübersichtlich und vor allem sind die Pfoten gefährdet, die allseits unter die Schuhe geraten. Aber auch um das Gelände herum ist an den Tagen dermaßen viel Betrieb, dass man die Feuchtnasen besser zuhause lässt.

AN 2

eine AN 2 startet zu Rundflügen

Da geht es auf den Flugtagen in Laucha-Dorndorf, 25. Mai sowie 27. und 28. Mai, schon deutlich geruhsamer zu. Weiterlesen

Herr im Ring

Aus irgendeiner geheimen Ecke hatte sich Chico gestern ein Stück Ochsenziemer organisiert. Vermutlich ohne wissen des vorherigen Besitzers. Nun knusperte er voll Inbrunst darauf rum, während drei andere Interessenten hungrig und sabbernd daneben saßen und hofften, dass er das Interesse an der Sache verlieren würde.

Weit gefehlt, freiwillig gibt er nichts wieder her und von den anderen wagt es keiner, sich mit ihm anzulegen. Obwohl der Mückerling in der Runde, hat er unzweifelhaft das Zepter in der Pfote und wütet gegen jeden, wenn ihm was nicht passt.

Problematisch wird es hin und wieder auf der Straße, wenn andere nicht wissen, dass Chico der Herr aller Ringe ist und sie sich respektvoll zurückzuziehen haben. Da ist dann energisch eingreifen erforderlich, damit ihm nach einem seiner Wutanfälle nicht das Fell über die großen Ohren gezogen wird. Allerdings bewirkt das dem Zwerg nichts. An den nächsten Ecke macht er gleich den nächsten Bullterrier, Dogge, Dobermann was auch immer an, Hauptsache, der Gegner ist um ein vielfaches größer als er.

Es gibt eine amüsante Geschichte aus Guareschis Don Camillo, Titel: Die rabiate Giannona! Sie handelt von Alfredo, Weiterlesen

Gassengang: Voll cool – oder doch eher voll ….

Kangal - Papillon - Bruno - Chico

Bruno und Chico – wir sind dann mal weg

Die Begeisterung für Spaziergänge ist sehr unterschiedlich ausgeprägt. Die Jungs wollen permanent spazieren gehen, alle 10 Minuten für wenigstens eine Stunde. Die beiden „Mädchen“ sehen das ganz anders. Bis vor Kurzem waren sie sich einig: Niemals nie nicht!

Inzwischen klappere ich mit Leine und Geschirr, Cleo flitzt in den Garten: Mit mir nicht! Davina hingegen sitzt sofort voller Erwartung vor der Türe und weicht auch nicht mehr, bevor sie nicht gegürtet wurde und wir unterwegs waren. Davina rumänischer StraßenhundDen vorwurfsvollen Blick, wenn es zu lange dauert bis es los geht, hat sie offensichtlich schon ausgiebig geübt.

Cleo entspannt sich lieber im Garten, als Straßenhund ist sie ihrer Meinung nach in ihrem Leben genug gelaufen. Cleopatra von RumänienUnd ehrlich: Da sie schon ein Grüftel ist, darf sie jederzeit zuhause bleiben und sich sonnen.

Die Eissaison ist eröffnet

Nachdem über Ostern der Sommer endgültig angekommen ist, hat auch das Portofino in Caputh die Eissaison 2017 endgültig eröffnet. Bis in den Herbst hinein ist das Cafe und vor allem die Terrasse direkt am Wasser täglich geöffnet. Chico PapillonAls die bevorzugteste Eisdiele überhaupt ist Chico hier natürlich Stammgast, auch andere Gäste fliegen in der Nähe regelmäßig ein und lauern in der Nähe auf dass etwas für sie abfällt.

Zur Facebookseite des Portofino hier

Nachsatz aufgrund etlicher Nachfragen: Das Portofino liegt direkt am Fähranleger auf der Caputher Seite, nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen, daneben gelegenen Pizzeria. Und Parken kann man am Besten auf dem öffentlichen Parkplatz in der Weinbergstraße. Die Stunde kostet derzeit 50 Cent, der Fußweg über die Promenade sind etwa 5 Minuten.

Wildente Erpel Landeanflug Landung

im Landeanflug auf das Gemünde

Wildente Erpel Landung Wasser

noch mal auf die Bahn ausrichten

Wildente Erpel Landung Wasser aufsetzen

Landung geschafft, sauber aufgesetzt

 

 

 

 

Schlemmer- und Museumstour durch Oberfranken

Die Region Oberfranken hat einiges zu bieten. Um das näher zu erkunden, hatten wir uns für ein Wochenende zu einer Schlemmer- und Museumstour aufgemacht.

Die Plassenburg, ehemalige Hohenzollernfestung über Kulmbach, war das erste Ziel. Das Zinnfigurenmuseum, das größte der Welt, zählt auf mehreren Etagen rd. 300.000 ausgezeichnet und sehr fein gestaltete Einzelfiguren. In 150 Dioramen wird die Geschichte der Menschheit von der Steinzeit bis ins 19. Jhrdt. dargestellt. Das größte Diorama weltweit mit fast 20.000 einzelfiguren ist hier ebenfalls zu finden. Das Museum Hohenzollern und das Armeemuseum zu Friedrich dem Großen haben wir ausgeklammert. Wer das Zinnfigurenmuseum an einem Tag schafft, ist danach normalerweise nicht mehr aufnahmefähig. Weiterlesen

Frühling, auf in den Garten

Davina Sonnenbad

Sonne – cool

Der Frühling zieht mit Macht heran, Grund genug für die Viecher, sich im Freien zu tollen. Chico hat wenig Spaß am Garten, den überlässt er lieber Cleo und Davina, die sich mit Begeisterung sonnen.

Neuerdings ist auch noch Grummel, der Igel, hier unterwegs. Weiterlesen

Gastronomie in Warnemünde

Fischmarkt-Warnemünde

Fischmarkt in Warnemünde

Bis dato war ich davon ausgegangen, dass man an der Küste, insbesondere auch in Warnemünde, zumindest anständigen Fisch zu essen bekommt. Eigene bittere Erfahrungen und zahlreichen Zuschriften bewegen mich, doch noch mal auf das uns bekannte gastronomische Angebot einzugehen.

Westmole-Warnemünde-Leuchtfeuer

Leuchtfeuer an der Westmole

Richtig daneben gegriffen haben wir vor kurzem, als sich der Stromer einen freien Tag gegönnt hat. Nach einem Spaziergang zum Leuchtfeuer auf der Westmole und reichlich Hunger sind wir gleich nach der Mole eingekehrt. Einfach schändlich, was hier dem Fisch angetan wurde. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Fischer dort zum Essen gehen. Die Beilagen waren adäquat, selbst ein gefräßiger Vierbeiner muss sich hier schaudernd abwenden. Weiterlesen

Eine steife Brise aus Nordnordwest

Mit Mädchen spazieren zu gehen, ist für besonders kleine Hunde besonders lästig. Hundemädchen untersuchen jeden Halm, jedes Hölzchen und jede Muschel auf das Genaueste, so dass man einfach nicht vorankommt. Wie beim Shoppen. Auch da ist er binnen kürzester Zeit außerordentlich empört.

Und haben die Hundemädchen keine Lust mehr, schalten sie in Wandermodus. Zumindest Cleo hat es dann so eilig, voran zu kommen, dass Chico mit den kurzen Beinchen Mühe hat, mitzuhalten. Außerdem kann er dann nicht interessanten Nachrichten hinterher schnüffeln. Weiterlesen

Kann das kalt sein

Wer sich heute im Straßencafe in der Sonne aalt, kann sich gar nicht so richtig vorstellen, wie kalt es vergangene Woche, vor allem an der Küste, noch war. Chico, der unermüdliche Spaziergänger, hatte sich, da ohne Mäntelchen unterwegs, in Warnemünde nur im Windschatten der Mole rum gedrückt.

F 261 Korvette Magdeburg

Korvette Magdeburg vor Warnemünde

Für die Korvette Magdeburg, die aus dem Marinestützpunkt Warnemünde in die stürmische Ostsee auslief, hatte er, im Gegensatz zur Begleitung, keinen Blick übrig.

Das letzte Mal bei dem Wetter auf hoher See wollte ich für meinen Teil lieber sterben. Chico hingegen hat bisher noch keine Anzeichen von Seekrankheit gezeigt. Schiffe sind ihm allerdings etwas unheimlich, da groß und unübersichtlich.

 

Deutsches Fotomuseum am agra-Park Markkleeberg

Weißes Haus agra Park Leipzig Markkleeberg

Weißes Haus im agra-Park

Das Wetter war am Wochenende durchwachsen, deshalb sollte die Erkundung mit dem agra-Park beginnen. Chico war gleich Feuer und Flamme, als die Autoschlüssel klapperten, Bruno wollte lieber mit seinem Freund spazieren gehen und die beiden rumänischen Mädchen, ansonsten wild aufeinander zickend, waren sich einig. Möglichst weit im Garten verschwinden, null Bock auf Ausflüge und Spaziergehen.

Wie meist also nur der Zwerg als Begleitung, dem das Ziel völlig egal ist, Hauptsache er bleibt Mittelpunkt. Weiterlesen